Kochwettbewerb

Kartoffelkrone 2018

Kartoffelkrone Freie Presse 01062018

 


Kleine Pausaer Köche erringen Kartoffelkrone

4. Februar; Pausa-Mühltroff – Aus dem bereits 5. Kochwettbewerb des Vogtländischen Knollenrings ging die kleinen Köche des Teams „Herdachse“ der Oberschule Pausa als Sieger hervor.


 

Pausa-Mühltroffs Hauptamtsleiterin Kerstin Winkler würdigte am Donnerstag die Leistung der Siegermannschaft der Oberschule beim Kochwettbewerb des Vogtländischen Knollenrings, die am Vogtlandtag der Grünen Woche die Gäste bewirteten: (von links) Jan, Moritz und Tom.

Sie setzten sich gegen drei Schulmannschaften durch und durften zum Vogtlandtag auf der „Internationalen Grünen Woche“ mit ihrem Dreigangmenü aufwarten. Das bestand aus Irischer Kartoffelsuppe mit Speck und gerösteten Brotwürfeln, Kartoffelmuffins auf Rote Beete und Zucchini mit Meerrettichschaum und Mozartknödeln auf Himbeersoße.

Am Donnerstag nahm Kerstin Winkler als Vertreterin des verhinderten Bürgermeisters die Ehrung der drei in ihrer Schulküche vor. Sie erhielten neben einem Präsent je ein Kochbuch, um sie anzuspornen, weiter so zu kochen. Dabei sprach die Hauptamtsleiterin der Stadt die Erwartung aus, dass der eine oder andere Teilnehmer der Koch-AG vielleicht selbst einmal eine Laufbahn als Koch oder Köchin einschlagen wird. Ulrich Wenzel als Vorsitzender des Knollenrings übergab die Kartoffelkrone, die nun einen Ehrenplatz in der Schulküche finden wird. Das Ziel des jährlichen Wettbewerbs der Schulen sieht der die Aktion finanzierende Verein darin, Schüler an die vielfältigen Verarbeitungsmöglichkeiten der Kartoffel heranzuführen. Jeder Bestandteil der Menüs muss die Knollen in irgendeiner Form beinhalten.

Anlässlich der Ehrung ihrer Siegermannschaft beim Kochwettbewerb des Vogtländischen Knollenrings hatte die ganze Koch-AG der Oberschule Pausa eine breite Palette kleiner schmackhafter Häppchen für die Gäste aufgeboten, die rasch Zuspruch fand.

Zur Umrahmung der kleinen Feier hatte sich die gesamte AG mit einem vielfältigen Bufett kleiner Häppchen eingebracht, die mit großem Appetit verspeist wurden. Frau Fischer betreut die kleinen Köche im Ganztagsangebot der Schule bereits seit zehn Jahren und bringt ihnen viele kleine Tricks und Kniffe bei, die von den Kindern begeistert aufgenommen werden. jpk

 

 

 


 

 

 

 

Stellvertretend für die 15 Kinder umfassende Koch-AG der Oberschule Pausa waren als Sieger des diesjährigen Kochwettbewerbs des Vogtländischen Knollenrings Jan, Moritz und Tom (von links) in Begleitung von Frau Fischer auf der „Grünen Woche“ Berlin mit ihrem Sieger-Menü präsent.

 

Tom Haas, Jan Fischer und Moritz Wermig waren in Begleitung ihrer AG-Leiterin Frau Fischer voller Begeisterung nach Berlin gereist und hatten ein einmalig tolles Erlebnis. Tom: „Die Atmosphäre war schon etwas Besonderes und dann noch den Besuchern unser Menü anzubieten der Höhepunkt. Jan: „Die Reise war aufregend und vor allem anstrengend, weil es so viele neue Eindrücke gab.“ Moritz: „Die Besucher haben unser Menü durchweg gelobt, denn es hatte ihnen geschmeckt. Am Abend waren wir alle drei tüchtig müde.“

 

 

Ein tolles Wochenende - unser 1. Preis

Samstag früh, 8.00 Uhr: Mit viel Kribbeln im Bauch ging es nach Berlin. Dort angekommen, besuchten wir erstmal die Messe der Grünen Woche.

Natürlich waren wir auf die Sachsenküche gespannt, in der wir am Sonntag zum Tag der Vogtländer kochen sollten. Andere Anbieter, die in der Bayern- und Mecklenburg-Vorpommern-Halle zu finden waren, fanden wir auch recht interessant. Am besten hat uns die Halle gefallen, in der China vertreten war, mit seinen bunten Farben und vielen exotischen Gerüchen. Erschöpft, aber erwartungsvoll auf unseren großen Auftritt  am nächsten Tag erreichten wir unser  Hotel. Doch die Aufregung war umsonst. Wir wurden freundlich in die Küche eingewiesen, unsere Gerichte sind uns super gelungen und dem Publikum hat es vorzüglich geschmeckt. Nach diesem erlebnisreichen Wochenende fuhren wir wieder nach Hause, wo wir sehnsüchtig erwartet wurden.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die zum guten Gelingen beigetragen haben. Unser besonderer Dank geht an den Vogtländischen Knollenring, der den Preis ausgeschrieben hat und an unseren liebenswerten Busfahrer Herrn Geipel.

 


 

Der dritte Kochwettbewerb um die Kartoffelkrone ist Geschichte

 

Die Siegermannschaft der Zentralschule Adorf

Die beteiligten Teams der Zentralschule Adorf und der Dr.-Christoph-Hufeland-Oberschule Plauen bewiesen mit ihren Menüs Kreativität, handwerkliche Fertigkeiten und beachtliche Kochkünste. Die Jury, besetzt mit Ditter Stein (Gastronom und Buchautor), Rico Schmidt (Bürgermeister der Stadt Adorf) und Torsten Grütze (1.Hobbykoch des Vereins) waren erstaunt über die Qualität der servierten Gerichte. Kartoffeltürmchen mit einer Créme fraiche Füllung und einer Mousse von Forellenfilet mit Mandarinen oder Cranberry Quarkspitzen mit Eis begeisterten die verwöhnten Gaumen ebenso, wie Hufeländer Waffelburger oder Kartoffel-Sauerkrautauflauf gereicht mit Cordon bleu von der Pute und Schnitzelchen.

 

 

 

Die Entscheidung fiel den Juroren nicht leicht. In einem Wimpernschlagfinale setzte sich die Zentralschule Adorf durch und wird vogtländische Schülerkochkünste zum Vogtlandtag auf der IGW 2014 präsentieren.

 

 

 

 

Danken möchten wir der Zentralschule Adorf für die Ausrichtung des Wettbewerbes, den Mitgliedern der Jury und Mario Horn, Oberbürgermeister der Stadt Oelsnitz. Er hat in diesem Jahr die Kartoffelpokale gesponsert. Ein besonderer Dank gilt den Lehrerinnen Frau Wolfram, Frau Ulbrich und Frau Kögler ohne deren Engagement in Vorbereitung des Wettbewerbes dieser nicht möglich gewesen wäre.